Königsorte an der Straße der Romanik (2)

29.08.2006

An der Strasse der Romanik: Lutherstadt Eisleben

Im Kloster Sankt Marien zu Helfta

Das Kloster Sankt Marien wurde im Jahre 1229 durch den Grafen Burchard von Mansfeld gegründet und 1258 feierlich eingeweiht. Etwa 100 Jahre später verlegte man das romanische Kloster vor die Stadtmauer von Eisleben. Nach schweren Verwüstungen im Bauernkrieg, der Säkularisierung im Jahre 1542 leben heute wieder Zisterzienserinnen in Helfta. Das Kloster wurde im Mittelalter insbesondere durch die Schriften von drei bedeutenden Mystikerinnen (Mechthild von Hackeborn, Mechthild von Magdeburg und Gertrud von Helfta) geprägt.  

Quellen:

“Faszination Strasse der Romanik”, Jahressonderausgabe, Die historische Reihe aus der HARZDRUCKEREI

“Das Mittelalter erleben-Die Strasse der Romanik”, Beschreibung und Übersichtskarte, Investitions- und Marketinggesellschafr Sachsen-Anhalt mbH

(v.k.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.