Königsorte an der Straße der Romanik (1)

21.07.2004

An der Strasse der Romanik: Burg Querfurt und Burg Giebichenstein

Die Burg Querfurt

“Die Burg der Edlen Herren von Querfurt, die schon Bausubstanz aus dem 10. und 11.Jh. besitzt, ist von ihrer Grundfläche her siebenmal größer als die Wartburg. Bemerkenswert sind die romanische Burgkapelle sowie die romanischen Türme “Dicker Heinrich” und “Marterturm”.

Burg Giebichenstein

“Da steht eine Burg überm Tale und schaut in den Strom hinein…, das ist der Giebichenstein. Die Burg wird in der Schenkungsurkunde Ottos I. im Jahre 961 erstmals erwähnt und markiert über Jahrhunderte die Grenze zwischen West- und Osteuropa. Im 30-jährigen Krieg zerstört, wird der Giebichenstein zentraler Ort der Frühromantik. Der Burgfelsen bietet herrliche Ausblicke auf die Saale.

Quellen:

(1): “Das Mittelalter erleben-Die Strasse der Romanik”, Beschreibung und Übersichtskarte, Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

(2): “Faszination Strasse der Romanik”, Jahressonderausgabe, Die historische Reihe aus der HARZDRUCKEREI

(v.k.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.